logo caritas

Frohe Festtage und die besten Wünsche für ein neues Jahr voller Zuversicht

"Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder" - ganz im Einstein'schen Sinne wünschen wir allen unseren Patientinnen und ...

Misteltherapie: bei Krebserkrankungen die Immunabwehr verbessern

Den Mistelzweig als Symbol der Liebe kennt vermutlich jeder. Aber die heilende Wirkung der Mistel ist weniger bekannt. Dabei werden die grünen Zweige mit den weißen Früchten bereits seit über hundert ...

Vier Mythen über Krebs – Was ist an ihnen dran?

Was steckt hinter Annahmen zu Faktoren, die angeblich die Entstehung von Krebs fördern? Wir haben vier Krebs-Mythen unter die Lupe genommen Krebs-Mythos 1: Kann ich den Krebs aushungern? ...


Wie eine Kühlkappe die Haare rettet: Chemotherapie ohne Haarverlust ist möglich

Der Haarverlust ist immer noch eine der gefürchtetsten Nebenwirkungen der Chemotherapie. Dabei kann der Haarausfall verhindert werden. Das ist durch zahlreiche Studien und auch unsere eigenen ...

Wir unterstützen eine Aktion zur Trauerbewältigung für Kinder und Jugendliche

Bei der Diagnose "Krebs" der Eltern sind auch die Kinder stark mitbetroffen. Oft ist unklar, was nach dem Verlust von Eltern, Bruder oder Schwester passiert, mit wem dann die Trauer durchlebt werden ...

Verbesserung der Lebensqualität bei fortgeschrittener Krebserkrankung

Jedes Jahr erhalten in Deutschland rund eine halbe Million Menschen die Diagnose Krebs. Trotz enormer Fortschritte der Krebsforschung in den letzten Jahrzehnten können nicht alle Patienten von ihrer ...


Gesunde Ernährung gegen Krebs: Warum es so wichtig ist, ausgewogen zu essen

Laut der World Health Organisation (WHO) sind etwa 30 Prozent der Krebserkrankungen in den westlichen Ländern auf eine ungesunde Ernährung sowie Übergewicht und Bewegungsmangel zurückzuführen. Dazu ...

Naturheilkundliche Krebstherapie und Palliativmedizin

Was ist das Besondere an der Verbindung zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde? Dr. Müller-Stahl: Die Patienten wollen als Menschen wahrgenommen werden und nicht ausschließlich über ihre Krankheit ...

Leben mit und nach Krebs: „Alles ist anders, aber deshalb ist nicht alles schlecht!“

Dilek ist 33 Jahre alt und hat einen Sohn. 2017 erhielt sie die Diagnose Magenkrebs. In mehreren Operationen wurde der komplette Magen vollständig entnommen, ebenso ein Teil ihrer Speiseröhre, der ...


­