logo caritas

In diesem Jahr wollen wir Sie am Weltkrebstag motivieren – und zwar im Bereich der körperlichen Aktivität. Warum? Na, weil die Forschung klar zeigt, dass Bewegung während und nach der Krebstherapie helfen kann, die körperliche Funktionsfähigkeit wiederherzustellen, Nebenwirkungen zu bewältigen und die Wahrscheinlichkeit eines Rezidivs zu reduzieren. Daher haben wir hier hilfreiche Tipps, die dabei helfen, wieder aktiver zu werden!

Tipp 01: Die Planung! Legen Sie konkret fest, WAS Sie machen, WANN und mit WEM. Beispiel: Ich mache Nordic Walking und zwar jeden Montag von 11 – 12 Uhr mit meiner Freundin.

Tipp 02: Die Gegenstrategie! Es gibt Hinderungsgründe, die Sie ggf. davon abhalten, Ihren Plan durchzuführen. Finden Sie dafür eine Gegenstrategie. Beispiel: Ich fühle mich zu schlapp für Nordic Walking, also mache ich stattdessen Yoga oder Gymnastikübungen zu Hause.

Tipp 03: Die Alltagsaktivität! Immer daran denken, dass jeder Schritt zählt. Beispiel: Ich nehme regelmäßig die Treppe oder nutze die Wartezeit beim Arzt für einen Rundgang.

Tipp 04: Die Gruppe! Sich gemeinsam zu bewegen, macht vielen nicht nur mehr Spaß, sondern bietet auch einen festen Rahmen, der einem dabei hilft, am Ball zu bleiben. Beispiel: Ich halte Ausschau nach einer passenden Sportgruppe in meiner Nähe oder suche mir einen festen Sportpartner.

Tipp 05: Das Energietagebuch! Versuchen Sie sich bewusst zu machen, wie Sie sich nach einer Sporteinheit fühlen. Oft hilft hier, ein paar Sätze aufzuschreiben, für die Sie dankbar sind um sich die positiven Ereignisse des Tages besser zu merken.  Beispiel: Ich genieße bewusst den Moment an der frischen Luft, die mir guttut.

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da! Tel. 08034/3020 oder E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

­